Berufs- und Tätigkeitsbild

Schulbegleiter – auch Integrationshelfer oder Schulassistenten genannt – unterstützen Kinder mit psychischen Störungen und geistigen oder körperlichen Behinderungen, die an einer Förder-, Grund- oder Regelschule unterrichtet werden, langfristig und individuell.

Das Ziel ist die Eingliederung in die Schulgemeinschaft sowie die Verbesserung ihrer lebenspraktischen, intellektuellen und sozialen Fähigkeiten. Der Schulbegleiter ist also zum einen für die ggfs. notwendige medizinische Pflege des Kindes während der Schulzeit verantwortlich.

Des Weiteren trägt er dafür Sorge, dass dem Kind der Besuch der Schule oder eines Förderzentrums ermöglicht wird und das Kind im Schulalltag pädagogisch begleitet wird.

Wesentliches Ziel ist es, die kindliche Selbstständigkeit und sein Selbstvertrauen zu fördern.

Berufliche Perspektiven / Einsatzmöglichkeiten

Ein Schulbegleiter wird einem Kind mit erhöhtem Förderbedarf zur Seite gestellt, wenn ein Antrag auf Eingliederungshilfe gestellt wurde. Die Kosten für eine Schulbegleitung werden dann in der Regel vom Sozialleistungsträger (Jugendamt oder Träger der Sozialhilfe) übernommen. Das Sozial- /Jugendamt selbst beschäftigt in der Regel die Schulbegleiter jedoch nicht selbst. Für die Anstellung als Schulbegleiter gibt es vielmehr unterschiedliche Möglichkeiten: Man kann entweder von den Eltern selbst (Elternarbeitgebermodell), bei sonder- oder heilpädagogischen Diensten oder beim Schulträger angestellt sein.

Teilnahmevoraussetzung

Voraussetzung für die Arbeit als Schulbegleiter/-in sind ein Hauptschulabschluss und ein erweitertes polizeiliches Führungszeugnis, das einwandfrei und nicht älter als ein Vierteljahr ist. Dieses stellt die Voraussetzung für eine Anstellung dar, jedoch nicht für den Kurs.
Ferner müssen Interessierte mindestens 18 Jahre alt sein und sichere Deutschkenntnisse in Wort und Schrift (mind. auf dem Niveau B2) sowie grundlegende Computerkenntnisse mitbringen.
Die Zugangsvoraussetzungen werden in einem persönlichen Beratungsgespräch geprüft. Zu diesem bringen Sie bitte auch einen Lebenslauf sowie relevante berufliche Dokumente mit.

Unterrichtsform

Sie lernen im Online-Klassenzimmer VIONA® in unserem Schulungszentrum vor Ort. Sie nehmen an einem virtuellen Live-Unterricht im Klassenraum teil, bei dem Sie in Echtzeit mit Ihrem Dozenten und an- deren Teilnehmenden aus ganz Deutschland verbunden sind. Sie arbeiten dabei an einem vollständig ausgestatteten PC-Arbeitsplatz mit zwei Monitoren und nehmen über ein Headset am Unterrichtsgeschehen teil. Sie erleben vielfältige Unterrichtsmethoden und trainieren ganz nebenbei Ihre digitalen Kompetenzen.

Lehrgangsinhalte

  • Behinderungsarten und Krankheitsbilder
  • Entwicklung von Kindern:
    Phasen der kindlichen Entwicklung
  • Persönlichkeitsentwicklung
  • Stärkung der Sozialkompetenz
  • Begleitung bei der Alltagsbewältigung
  • Assistenz im Bereich des
    schulischen Lernens
  • Erfolgreiche Zusammenarbeit mit Eltern, Schule, Träger und Jugendamt
  • Selbstreflexion der beruflichen Rolle im Umfeld Schule
  • Rechtliche Grundlagen

pädagogische Zusatzqualifikationen

    Weiterhin können folgende Module aus dem Lerncenter Pädagogik und Didaktik ergänzend kombiniert werden.

  • Pädagogische Zusatzqualifikation: ADHS S-3198, 180 Unterrichtsstunden
  • Pädagogische Zusatzqualifikation: Autismus S-3199, 180 Unterrichtsstunden
  • Pädagogische Zusatzqualifikation: Entwicklungspsychologie
    S-3200, 180 Unterrichtsstunden
  • Pädagogische Zusatzqualifikation: Lernstörungen S-3201, 180 Unterrichtsstunden
  • Pädagogische Zusatzqualifikation: Kinder mit Migrationshintergrund S-3077, 180 Unterrichtsstunden

Lehrgangsdaten

Veranstaltungsnummer
S-2539-3

Lehrgangstermine
16.01.23 – 10.03.23 (VZ)
13.03.23 – 05.05.23 (VZ)
13.03.23 – 30.06.23 (TZ)
08.05.23 – 30.06.23 (VZ)

Ansprechpartner
Frau Breker
Frau Meier-Rinke
Frau Spies

Abschluss
AWT-Zertifikat

Kosten/Förderung

Lehrgangskosten: 2.307,60€

Die Qualifizierung ist nach AZAV zugelassen und kann mit einem Bildungsgutschein der Agentur für Arbeit, des Jobcenters oder eines anderen Leistungsträgers gefördert werden.

Schulungsort Leinefelde

Akademie für Wirtschaft und Technologie GmbH
Schulungs- und Beratungszentrum Leinefelde

Kunertstraße 7-9
37327 Leinefelde

Telefon: 03605 543624
Telefax: 03605 543625
E-Mail: awt-leinefelde@awt-akademie.de

Nähere Informationen zu dem Angebot
pdf-Download – Leinefelde

Schulungsort Mühlhausen

Akademie für Wirtschaft und Technologie GmbH
Schulungs- und Beratungszentrum Mühlhausen

Felchtaer Str. 38
99974 Mühlhausen

Telefon: 03601 446205
Telefax: 03601 446206
E-Mail: awt-muehlhausen@awt-akademie.de